Am Anfang des Jahres bekam ich die Anfrage von Melly und Dennis, ob ich ihren ganz besonderen Tag begleiten würde. Die Freude war groß – noch größer war sie, als ich erfahren habe, dass sie sich das Ja-Wort am 22. Oktober 2016 geben werden. Ich konnte die Bilder schon vor meinem inneren Auge sehen, obwohl ich die Zwei noch nie vor der Hochzeitsbesprechung gesehen habe. Als wir uns dann zum ersten Mal getroffen haben, erzählten die Zwei, dass sie sich seit sie klein sind kennen und es war nur eine Frage der Zeit, bis sie ein Paar werden und heiraten. Da ihr Hochzeitstag voll mit Programm gepackt war und sie ungern die Gäste alleine lassen wollten, haben sie sich für ein Brautpaar-Shooting gleich morgens an ihrem Hochzeitstag entschieden. Es hat mich riesig gefreut. Die leuchtenden Herbstfarben werden so toll aussehen in dem Morgenlicht, sagte ich zu ihnen.

Nun kam der Tag der Hochzeit. Um 7:30 Uhr war ich bei Melly. Als sie in ihrer Pyjamahose die Treppen runter lief, um sich ihr Hochzeitskleid anziehen zu lassen, konnte ich in ihren Augen die Aufregung und Vorfreude sehen. Dennis ging es auch so - als Ablenkung beschäftigte er sich mit den Blumen an dem Hochzeitswagen, obwohl alles fest war. Ein ganz toller Moment!
Das erste Aufeinandertreffen der Zwei. Um die Spannung noch mehr zu steigern und dass sie sich nicht nur einfach so zum ersten Mal sehen, habe ich mir etwas Besonderes überlegt. Rücken an Rücken durften die Zwei hintereinander stehen und den Herzschlag des anderen hören. Nach ein paar Minuten durften sie sich die Hände geben und nur die Hände anschauen. Es war ein großartiger Moment, die beiden so zu sehen, zwei Menschen die sich ihr Leben lang kennen, doch in einer ähnlichen Situation, wie beim ersten Kuss.

Die erste Shootingphase fand beim Seehaus in Pforzheim statt. Wir hatten sehr viel Glück mit dem Wetter und als wir ankamen konnten wir die ersten Sonnenstrahlen einfangen. Die Farben der Herbstblätter leuchteten. Danach wollten wir in einer Altstadt fotografieren, doch leider standen wir im Stau und mussten deshalb zu Plan B zurückgreifen und sind nach Kieselbronn gefahren. Dort haben wir ein paar Bilder geschossen - hier sind einzigartige Bilder in einem alten Hof entstanden. Wir haben dieses urige Haus gesehen und wussten sofort, dass wir dort unvergessliche Aufnahmen machen können. Schaut euch die Bilder an. Es sind leider nicht viele, aber ihr könnt euch eine Idee machen. Da die Zeit langsam knapp wurde, sind wir wieder nach Pforzheim in den Kräutergarten gefahren, um vor der Trauung die Familienaufnahmen zu machen. Es war ein großartiger Tag! Es war wunderbar die Zwei kennenzulernen und sie an diesem Tag begleiten zu dürfen. Aber ich quatsche nicht mehr so lange und lasse euch die Bilder genießen. =)